Startseite | Camping in den Salzburger Bergen | Der Tennengau
 

Der Tennengau - campen südlich der Mozartstadt
Die Region südlich der Stadt Salzburg und rund um das Tennengebirge vereint Berg-Feeling und Kultur-Reise.

Der Tennengau profitiert von der Nähe der Festspielstadt Salzburg - wir werden davon in einer der nächsten Reportagen näher berichtet - als auch von den touristischen Attraktionen der großen Gebirgskämme im Süden. Leicht erreichbar durch die Tauernautobahn A10 ist der Tennengau auch eine Gegend die mit einfacher und schneller Anreise lockt.


Die Eisriesenwelt in Werfen ...
Quelle: Eisriesenwelt

Touristische Höhepunkte ...

Zu den Top-Attraktionen im Tennengau zählt zu aller erst einmal die Eisriesenwelt in Werfen, die größte Eishöhle der Welt (www.eisriesenwelt.at). Man erreicht nach 10 Minuten Fußmarsch die Seilbahn die hinauf führt zur rund 45 km langen Höhle. Im Inneren des Berges findet sich auch im Sommer ein faszinierende Welt aus Eis und Stein - 800 Meter davon sind während der 70-minütigen Führung von Anfang Mai bis Mitte Oktober zu bewundern. Unser Tipp: Vor allem an Regentagen ist die Eishöhle extrem gut besucht. Sie sollten Ihren Ausflug möglichst früh am Morgen starten! Doch nicht nur die Eisriesenwelt, auch die Burg Hohenwerfen (Infos unter www.land-sbg.gv.at/...)die sich auf einem Fels mitten im Salzachtal erhebt wird Sie beieindrucken.

Auch das Salzbergwerk am Dürrnberg bei Hallein und die sich ebendort befindliche längste Sommerrodelbahn des gesamten EU-Raumes (erst vor kurzem eröffnet) locken Gäste aus Nah und Fern (www.duerrnberg.at). Das Salzbergwerk am Dürrnberg (www.salzwelten.at) ist übrigens bereits länger bekannt: Man fand hier einen gut konservierten Mann im Eis, dessen Alter auf 1.500 Jahre geschätzt wird. Mitten im Salzbergwerk verläuft übrigens die Staatsgrenze Österreich-Deutschland. Ein ebenso guter Tipp ist der Untersberg - der Hausberg der Stadt Salzburg. Eine Großraumgondel bringt Sie von Grödig aus (südlich der Stadt Salzburg) auf den knapp unter 2.000 m hohen Berg, wo eine großartige Sicht auf die Stadt Salzburg und in die Bayrische und Salzburger Gebirgswelt auf Sie wartet (www.untersberg.net).


Staatsgrenze mitten im Berg ...

Quelle: Salzburger Land, Kneidinger

Rüber g´schaut zum Nachbarn ...

Der Tennengau sollte nicht ohne seinen engen Nachbarn, das Berchtesgadener Land beschrieben werden. Bayern streckt sich hier als das sogenannte "Kleine Deutsche Eck" ganz eng an die Salzburger Berge. Das touristische Non-Plus-Ultra darin bildet natürlich der berühmte Königsee, ein großer bilderbuchhafter Gebirgssee der sich in einem engen Tal zwischen Watzmann und Jenner mit seinen mächtigen Wassertiefen ausbreitet. Aber nicht nur der Königsee, auch der Ort Berchtesgaden und das Land rundum sind einen Ausflug wert.

 


Die Burg Hohenwerfen ...
Quelle: Sbg. Burgen und Schlösser

Campen mitten drin ...

Quasi mitten drin zwischen den touristischen "Sights" des Landes liegt die Bezirkshauptstadt Hallein (www.hallein.com). Die Stadt an der Salzach und am Fuße des Dürrnbergs liegt ziemlich genau zwischen der Stadt Salzburg, dem Tennengebirge mit der Eisriesenwelt und dem bayrischen Königsee. Die alte Salinenstadt verfügt über ein schönes mittelalterliches Stadtbild, auch das Keltenmuseum sollt man sich nicht entgehen lassen. Wen wundert´s, dass man an diesem zentralen Ort auch den idealen Campingplatz für diese Region vorfindet.

Camping Auwirt, am Nordrand von Hallein, liegt direkt beim zugehörigen großen und beliebten Gasthof Auwirt. Die Sanitäranlagen weisen ein sehr modernes und gepflegtes Bild auf und ein Radweg führt direkt am Platz vorbei bis in die Stadt Salzburg. Der Platz beim Auwirt kann also jedenfalls als idealer Ausgangspunkt gesehen werden - und ist durch die Autobahnauffahrt die nur wenige Kilometer entfernt liegt, leicht zu erreichen. Übrigens, Campingplätze nördlich von Salzburg findet man zB am Wallersee oder Mattsee.

Wo Camping in den Salzburger Bergen am schönsten ist

© 2001 - 2018 Campingfuehrer.at - Camping.Info Gmbh | Alle Angaben ohne Gewähr | Alle Rechte vorbehalten E-Mail Zum Seitenanfang