Startseite | Camping im Ländle | Das Montafon: Campinglust in den Alpen
 

Das Montafon: Campinglust in den Alpen
Abenteuer und Freiheit, wild und zart

 


Von Bludenz nach Süden führt uns die B 188 direkt ins Montafon - wohl eines der bekanntesten Alpentäler Österreichs. Gleich am Eingang des Tales ragt westlich die die 2.643 m hohe Zimba empor die wegen Ihrer ausgeprägten Form auch "das Matterhorn Österreichs" genannt wird. Das Wort "Montafon" stand übrigens in seiner früheren Bedeutung für "Berg" und "Stollen". Nicht unbegründet: Im Silbertal - einem kleinen Seitental in das man beim Ort Schruns abbiegt - wurde in früheren Jahrhunderten Silber abgebaut.


Fackelwanderung ...

Quelle: Adolf Bereiter / Archiv Vorarlberg Tourismus

Das Tal und die Alpen: ein Vergnügen 

Das Montafon hat nicht weniger als 7 verschiedene Schigebiete zu bieten und majestätische Berggipfel die über 3.000 m hoch reichen. Fast jeder der bekanntesten Orte im Montafon liegt somit gleich an einem Schiparadies. Taleinwärts gelangt man von Vandans nach Schruns und Tschagguns, nach St. Gallenkirch, Gortipohl, Gaschurn und Partenen wo schließlich am Talschluß die Silvretta Hochalpenstraße beginnt. Diese führt in fast unendlich anmutenden Windungen hinauf zum Silvretta Stausee. Hier auf über 2.000 m Höhe erreicht man die Landesgrenze zu Tirol wo die Straße hinunterführt ins Paznauntal. Gespannfahrer wissen natürlich, dass ein Wohnwagen bei Steigungen von 14% wie sie auf der Silvretta vorkommen, falsch am Platz wäre. Doch das wäre auch nicht nötig, denn das Vergnügen beginnt ja bereits früher ... 

Das Montafon ist weitum ein Begriff für Ferien und Berge - vor allem aber auch für den Wintersport. Über 65 Bergbahnen und Skilifte, rund 209 km markierte Abfahrten, Tourenskilauf auf den Gletschern der Silvretta, 100 km Langlaufloipen, 192 km Winterwanderwege, Sport- und Naturrodelbahnen teils mit Flutlicht, 10 Skischulen, 8 Skikindergärten - Sie sehen, man kann hier nicht alles aufzählen ... Weitere Details und Infos über die einzelnen Schigebiete finden Sie auf www.montafon.at.


Schruns-Tschagguns im Winter
Quelle: Tschagguns Tourismus

 

Cooler Schnee und populäre Orte

Eines der Zentren des Montafons bilden sicherlich die geografisch zusammengewachsenen Orte Schruns und Tschagguns. In nächster Nähe der Schigebiete - zB Hochjoch oder Golm - und mit umfangreicher Infrastruktur ziehen Schruns und Tschagguns die Urlauber in ihren Bann. Link nach Tschagguns: www.tschagguns.com. Man sagt, hier läge auch der coolste" Platz im Montafon, vor allem für Kinder. Und tatsächlich: Hier finden wir am Illfluß den größten Aktivpark im Montafon. Eine riesige Freizeitanlage mit Erlebniswald, Hängeseilbahn, Kletterturm, Trampolin, Jumicar-Anlage, Alpenbad mit Sprungturm, Wasserrutsche und Erlebnisbecken, Tennis-, Volleyball- und Skaterplätzen samt Halfpipe, sowie die zugehörige Gastronomie und einem bunten Kinderanimationsprogramm. Im Winter bietet sich hier zusätzlich ein überdachter Eislaufplatz. Link zum Aktivpark: www.aktivpark-montafon.at.


Die Eislaufhalle im Aktivpark unweit des Campingplatzes
Quelle: Aktivpark Monatfon

Wenn wir nun - nur wenige Schritte vom Aktivpark entfernt - einen zurecht ausgezeichneten Platz finden, dann kann dies natürlich nur unser nächster Campingtipp für diese Region sein: Camping Zelfen. Herr Sandrell hält den bestens ausgestatteten Platz hervorragend in Schuss, davon konnten wir uns persönlich überzeugen. Die moderne Anlage verfügt über rund 100 Stellplätze die nur ca. 1 km vom nächsten Lift entfernt liegen. Der gratis Schibus ins Montafoner Schiparadies ist sowieso selbstverständlich. Camping Zelfen ist übrigens Mitgliedsbetrieb des Aktivparks Monatfon und das bringt den Gästen einiges: Das Animationsprogramm ist für die Kinder der Campinggäste den ganzen Urlaub hindurch kostenlos - außerdem auch das Eislaufen. Das Areal des Platzes grenzt direkt an den weitläufigen Auwald am Fluß Ill, was dem Platz ein besonders attraktives Ambiente verleiht.



Sonnenbad auf Silvretta-Nova
Quelle: Dietmar Walser / Vorarlberg Tourismus

 

2.100 Meter: Silvretta Nova - Winterspaß auf höchster Höhe

Fährt man nun noch weiter ins Montafon hinein so erreicht man den Ort St. Gallenkirch und kurz darauf den Ortsteil Gortipohl. Hier befinden wir uns schon beinahe auf einer Seehöhe von 1.000 Meter und finden neben den schmucken Häusern viele kleinere familiäre Gästehäuser, Appartements und Hotels. Es empfiehlt sich, ruhig mal ein paar der gemütlichen Restaurants mit ihren urigen Stuben auszuprobieren. Eine Komfortgondelbahn sowie ein Doppelsessellift führen von hier aus direkt in das Skigebiet der Silvretta Nova auf bis zu 2.100 Meter Höhe. Stolz darf man in den Orten auch auf die mit 14 km längste Talabfahrt des Landes sein, mit Schneesicherheit bis ins Frühjahr. 

In Gortipohl empfängt uns Familie Rudigier mit herzlicher Gastlichkeit auf ihrem schön gelegenen Camping Rudigier den wir über die linke Straßenseite leicht erreichen. Man erkennt sofort, dass hier großer Wert darauf gelegt wird, moderne Einrichtung und traditionellen Stil in wohligen Einklang zu bringen. Das erst vor kurzem neu errichtete Gebäude ist ein original Montafonerhaus mit einer typischen Montafoner Bauernstube. Unser Winter-Tipp: In unmittelbarer Nähe zum Platz findet sich eine beleuchtete Winter-Rodelbahn. Was betreffend Sommerurlaub unbedingt gesagt werden muß: Der „Mountain Beach-Freizeit-Park“ ist nur 15 Gehminuten vom Camping Rudigier entfernt. Hier lädt unter anderem ein schöner Natursee zum baden ein, außerdem spielt man im Sommer auf Camping Rudigier kostenlos Tennis.

Das Montafon vereint Natur, Vergnügen und Sport auf bemerkenswerte Weise. Einfach mal ausprobieren.

Camping im Ländle - hier beginnt die winter-weiße Wonne:

 


© 2001 - 2018 Campingfuehrer.at - Camping.Info Gmbh | Alle Angaben ohne Gewähr | Alle Rechte vorbehalten E-Mail Zum Seitenanfang