Startseite | Camping am Faaker See | Der Faaker See und sein Umland
 

Der Faaker See und sein Umland
Zwischen Villach und dem Mittagskogel - der Faaker See spielt alle Stücke


Zu Fuße des Mittagskogels ...
Bild: Kärnten Werbung

 


Reinste Wasser-Wonne ...
Bild: Kärnten Werbung

Das türkisblaue Wasser des Faaker Sees mit der kleinen Insel, im Hintergrund die schroffen Felsen des Mittagskogels. Mit diesem Panorama überwältigt die Region den Camper bereits bei der Anreise. Der Faaker See liegt nur wenige Kilometer nördlich der slowenischen Grenze, einfach zu erreichen über die A2, A10 bzw. A11. 

2.145 Meter hoch und wie ein Signalturm vom ganzen Umland aus sichtbar sieht der Mittagskogel auf den Faaker See und seine Region herab. Der Mittagskogel bildet gleichzeitig die Grenze zu Slowenien und seine imposante Silhouette bleibt dem Urlauber noch lange in Erinnerung. Wenige Kilometer nördlich des Faaker Sees liegt Villach, eine Stadt deren angenehmes Ambiente die Touristen nicht weniger beeindruckt. 

Ein See für die Ferien ...

Das glasklare Wasser des Sees erwärmt sich bis zu 27 Grad. Wer hier seinen Urlaub verbringt, hat die Wahl: Lenkt er seinen Schritt in Richtung Berg oder zu grenzenlosem Badespaß am Faaker See mit Bootspartie oder Surf-Vergnügen.

Hier noch ein paar "Hard-Facts" zum See: 2,2 Kilometer ist er lang, 1,7 Kilometer breit und rund 30 Meter tief. Sein Badewasser zählt zu den saubersten des Landes!



Burgruine Finkenstein ...

Bild: Kärnten Werbung

 


Bildstock-Panorama nahe Egg ...
Bild: Kärnten Werbung

Rund um den See ...

Rund um Österreichs südlichstem Badesee kann man sich austoben als auch erholen. Ob bei Wanderungen durch die idyllische Landschaft rund um den Mittagskogel oder im Klettergarten Kanzianiberg oder man strampelt sich am Boden ab - auf einer der vielen Radrouten rund um den See. Aber auch Zweiradfans sind hier willkommen (European Bike Week 3. - 7. 9. 2003).

Unser Tipp: Wandern Sie mal vom Südufer des Faaker Sees hinauf bis zur Ruine Finkenstein. Diese aus dem 12. Jahrhundert stammende Ruine bietet ein unvergleichliches Ambiente. Den Mittagskogel quasi im Nacken blickt man dann stolz hinunter auf den Faaker See. Auch für nicht so durchtrainierte Urlauber leicht zu schaffen. Die Ruine Finkenstein ist im Sommer übrigens Austragungsort so mancher - natürlich weitum beliebter - Konzertveranstaltungen.

Ein Muss für jeden Faaker-See-Urlauber: Das bekannte Bildstock-Panorama. Ein wunderschöner Bildstock in einzigartiger Panoramalage in der Nähe von Egg am See. Auch recht angenehm: Die Taborhöhe. Ein Aussichtsberg nahe dem Nord-Ost-Ufer.

Badefreunde die sich vor Schlechtwetter fürchten sei vor allem das nur wenige Kilometer entfernte Warmbad-Villach empfohlen. Hier findet sich nicht nur eine bekannte Therme sondern auch ein Erlebnisbad mit garantiertem Fun-Faktor. Weitere Tipps: Das Dorfmuseum in Finkenstein oder das Modelleisenbahn-Museum in Faak.

Faaker See: Camping zu Fuße des Mittagskogels


© 2001 - 2018 Campingfuehrer.at - Camping.Info Gmbh | Alle Angaben ohne Gewähr | Alle Rechte vorbehalten E-Mail Zum Seitenanfang