Startseite | Camping im Salzkammergut | Dachstein, Hallstättersee, Ausseer Land
            

Camping rund um den Dachstein -
der Hallstättersee
und das Ausseer Land ...

© SalzburgerLand

Der Hallstätter See

Am glasklaren Hallstättersee im sogenannten "Inneren Salzkammergut" befinden sich die beiden Orte Hallstatt und Obertraun. Dieses Zentrum des Inneren Salzkammergutes wurde von der UNESCO zum Weltkultur- und Naturerbe erklärt. Die besondere Bedeutung Hallstatts beruht auf seinem archäologischen Erbe. Eine ganze Epoche der Weltgeschichte hat aufgrund der zweieinhalbtausendjährigen kulturellen Kontinuität in dieser Region den Namen Hallstattzeit erhalten. Hallstatt zeichnet sich besonders durch die steile Hangbauweise aus. Der Ort ist - abgesehen vom Weg über den Berg und über den See - vom Norden aus nur durch einen Tunnel erreichbar. Als Rom noch ein Dorf war, zählte Hallstatt zu den bedeutendsten Siedlungen der damaligen Welt. Der Grund: das Salz. Ein Besuch des Salzbergwerkes, dass Sie mit Hilfe der Salzbergbahn erreichen, wird sicherlich in wertvoller Erinnerung bleiben. (www.salinen.com/tourismus.html) Zum campen empfehlen wir Camping Klausner-Höll am Ortsrand von Hallstatt - sehr günstig gelegen mit eigenem Stüberl. Übersicht Camping Hallstätter See.



4 km entfernt liegt der Ort Obertraun am Hallstättersee. Von hier aus erklimmen Sie per Seilbahn das Dachsteinmassiv sowie die Dachstein-Eishöhlen, die Sie auf keinen Fall versäumen sollten. Die dortige Riesen-Eishöhle zählt geologisch zu den größten Eishöhlen der Welt und touristisch zu einen der größten Anziehungspunkte im Salzkammergut. (www.dachsteinregion.at/hoehlen/index.htm) Für Ihren Aufenthalt empfehlen wir das besonders hübsch gestaltete Gelände des Camping am See in Obertraun. 

Das Ausseer Land

Wer an das Ausseer Land denkt, der denkt an leuchtende Berge, an kristallklare Seen, an blumengeschmückte Häuser und an gelebtes Brauchtum. Und er hat recht. Die beliebten Orte im steirischen Salzkammergut Bad Aussee, Altaussee und Grundlsee sind umringt von den gleichnamigen Seen und einer Landschaft die man am liebsten in den Campingbus einpacken und mitnehmen würde. Den Mittelpunkt bildet Bad Aussee, ein Kurort aus der Kaiserzeit der im 13. Jh. durch die Salzgewinnung zu großem Wohlstand gelangte.
   

     
Anfang bis Mitte Juni blühen im Ausseer Land übrigens die Narzissen. Die wiesenweite Blütenpracht und das alljährlich zu dieser Zeit stattfindende Narzissenfest sind weitum bekannt. Mitten durch Bad Aussee fließt die Traun, die später im oberösterreichischen Salzkammergut in den Hallstättersee, anschließend in den Traunsee und in der Nähe von Linz schließlich in die Donau mündet. Direkt an diesem Gebirgsfluss in Bad Aussee liegt unser dortiger Campingtipp: Camping an der Traun - Staudnwirt, mit einem sehr guten dazugehörigen Gasthaus und ganzjähriger Öffnung.       

Der Grundlsee - umgeben von Bergen bis an die 2000 m Höhe - ist der größte See der Steiermark und als Angler-, Segler und Surfzentrum vor der Dachsteinkulisse bekannt. (www.grundlsee.at) Auch für Taucher ist dieser hoch interessant, obwohl der nur ein bis zwei Kilometer entfernte Toplitzsee für diese Klientel wohl noch Verlockenderes bietet. In diesem märchenhaft gelegenen smaragdgrünen und extrem tiefen See werden verborgene Schätze aus dem Dritten Reich vermutet. (www.toplitzsee.at) Bislang war allerdings jede Suche vergeblich. Unsere Campingempfehlung für den Grundlsee lautet Camping Gössl, ein besonders schön gelegener Campingplatz am Naturbadestrand.

     
Weitere Informationen zu "Camping im Salzkammergut"

 


© 2001 - 2018 Campingfuehrer.at - Camping.Info Gmbh | Alle Angaben ohne Gewähr | Alle Rechte vorbehalten E-Mail Zum Seitenanfang